"Wanderin zwischen den Welten"

aufgeschrieben von A. Germeier; 

(seit 1991 mit Cornelia Graurock bekannt)

 

Cornelia Graurock hat schon vielen Menschen ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert. Das ihre Herzlichkeit, Lebensfreude, Power, Klarheit und Authentizität kausal mit dem eigenen geistigen Entwicklungsweg verknüpft ist, weiß die Gesellschaftswissenschaftlerin (Jahrgang 1959, Mutter zweier Söhne) seit mehr als 30 Jahren.

 

Ein Flugzeugabsturz mit der Prognose "Querschnittslähmung" war für die damals 15Jährige ein weiterer Anlass, sich noch bewusster mit allen Fragen rund um unser Dasein zu beschäftigen.

Im Gipsbett liegend, schärft sie - frei nach der Devise "mehr Reinhorchen als Rausholen" - ihre Eigenwahrnehmung für Körper, Geist und Seele. Unbewusstes wird ihr bewusst.

 

Cornelia Graurock erahnt noch nicht, dass diesem Lebenseinschnitt viele Jahre mit Studien, Seminaren, Grenzüberschreitungen und Kursen folgen werden. Jahre, in denen sie sich immer wieder mit Religionsgeschichte, Sitten und Bräuchen, Philosophie, Lichtlehre, Bioenergie, traditionellen Heilweisen, Tantra, Nummerologie, Taoismus, Zen, Buddhismus, Mythologie, Kräuterkunde, ..., beschäftigen wird. Achtsam, dennoch nachhaltig, integriert sie dies in Beruf, Geschäftsbeziehungen, Freundes- und Familienkreis.

 

Ihre Neugier läßt sie - manchmal nur punktuell und kurzweilig - um die ganze Welt reisen. Dabei ist Cornelia von der Vision beseelt, den gemeinsamen Kern der Weisheitslehren sowie die Essenz  traditioneller Selbsterfahrungswege herauszukristallisieren und diese den Mitmenschen  in einer moderneren Form zugänglich zu machen.

 

Obwohl es frühzeitig Menschen um Cornelia Graurock gibt, welche sie als Coach, Trainerin oder Lobbyistin sehen, bleibt sie geschäftlich an der Seite ihres Ehemannes. Das Paar ist sich seiner potenzierenden Kreativität und gegenseitigen Bereicherung - trotz aller Unterschiede in der Individualität - bewusst.

 

Nach dem unerwarteten Tod des Ehemannes,1999, wechselt Cornelia Graurock die Branche und findet ein neues geschäftliches zu Hause im Bereich Wellness, Spa, Hotelerie und Travel.

 

Die mitunter sehr ausgefallenen Gruppenkurse, Ideen, Arrangements, Aktiv-Workshops und ganzheitlichen Eventreihen von Cornelia Graurock erregen Aufmerksamkeit.

 

Dennoch kehrt Cornelia Graurock 2006 Deutschland erst einmal den Rücken zu. Eine weitere private Turbulenz - verbunden mit tiefschürfender Enttäuschung - bringen sie bis an ihre Grenzen. Unter spanischer Sonne und zurückgezogen auf einer Finca lebend, wurden die leergebrannten Akkus schnell wieder aufgefüllt.

 

Mitte 2008 ergriff sie dann gemeinsam mit ihrem zweitgeborenen Sohn Hannes die Chance an der Vox-TV-Doku "Mein Restaurant" teilzunehmen. 

 

Einer Verkettung von Zufällen ist es zu danken, das Cornelia Graurock im September 2009 beginnt, ein eigenes Studio aufzubauen.

 

Das, was Cornelia Graurock in den letzten 35 Jahren persönlich sehr beschäftigte -  ihr zunehmender Zigarettenkonsum und die steten Gewichtsschwankungen - werden nun zu einem wesentlichen Bestandteil ihrer Beratungsangebote.

 

Alte und neue  GeschäftspartnerInnen stehen ihr dabei mit Rat und Tat zur Seite – sie sind ein imaginäres Schutzschild, auf das diese sensible und zugleich starke Frau nicht verzichten möchte.

Freuen wir uns auf das unendliche Schöpfertum dieser lebendigen Frau, welche uns alle sicherlich auch künftig mit ungewöhnlichen Ideen überraschen wird